Isolde Ruck piano

Isolde Ruck stammt aus Oberösterreich. Zu ihren international renommierten Lehrern gehören Sontraud Speidel und Homero Francesch. Nach dem Staatsexamen an der Musikhochschule Köln und Aufnahme in die Meisterklasse der Musikhochschule Zürich übernahm sie mit 23 Jahren selbst die Leitung einer Klavierklasse an der Bergischen Universität Wuppertal. Erstmals trat Isolde Ruck mit 11 Jahren in der Stadthalle Wuppertal auf, sie konzertierte im Weiteren solistisch und mit Orchestern und nahm für den WDR Rundfunk, WDR Fernsehen und Verlage auf. Aufgrund ihrer parallelen langjährigen Tätigkeit als Führungskraft im internationalen Veranstaltungsbetrieb (Leiterin des Künstlerische Betriebsbüro bei Heinersdorff Konzerte, Gründungsintendantin der Stadthalle Gifhorn, Veranstalterin für Laureus Sports for Good Foundation, Kunststiftung NRW, Berenberg Bank) war sie als Dozentin zum Thema Kulturmanagement an deutschsprachigen Universitäten tätig. Sie übersetzte Leonard Bernstein’s Broadway Produktion „Peter Pan“ ins Deutsche und entwickelte mit PIANOFIT® ein patentiertes Notenpult, das das Notenlesen am Flügel erleichtert. Seit 2023 ist sie stellvertretende Vorsitzende des Vereins Ensemble Berliner Operette, der die Literatur jüdischer Komponisten und Librettisten vor 1945 reaktiviert. Ihre aktuellen Konzertprogramme spannen den Bogen zwischen den großen Werken der klassischen Konzertliteratur, zeitgenössischer Klaviermusik und Arrangements von Kompositionen David Bowie’s und weiteren Ikonen des Pop und Jazz. Neben live Auftritten nimmt sie für den Verlag Donemus und im Studio Zeitklang auf. Artikel in der Rheinischen Post